Gebäudeversicherung Umlageschlüssel

Der Umlageschlüssel (auch Verteilerschlüssel genannt) regelt, wie Betriebskosten des Hauses auf die einzelnen Mieter beziehungsweise auf die einzelnen Wohnungen umgelegt werden. In der Regel werden die Kosten nach Fläche verteilt, wobei Vermieter im Prinzip zwischen 4 verschiedenen Umlageschlüsseln wählen können: nach Fläche, nach Verbrauch, nach Anzahl der Personen oder nach Wohneinheit. Lesen Sie, ob und wie der Vermieter auch die Gebäudeversicherung auf die Mieter umlegen kann.

Erhalten Sie einen zugeschnittenen Versicherungsschutz, um Ihre eigenen vier Wände gegen sämtliche Schäden zu schützen.

Ob die Beiträge zur Gebäudeversicherung umlagefähig sind

Als Vermieter von Wohnungen, Häusern oder Gewerbeflächen müssen Sie für den Mieter eine jährliche Nebenkostenabrechnung erstellen. Damit werden die hauswirtschaftlichen Belastungen untereinander aufgeteilt. In die Abrechnung dürfen nur bestimmte Unkosten mit aufgeschlüsselt werden, die in der Verordnung über wohnungswirtschaftliche Berechnungen nach dem Zweiten Wohnungsbaugesetz festgelegt sind. Diese sind dann auf den Mieter umlagefähig. Nach der gesetzlichen Verordnung gehören auch die Beiträge zur Gebäudeversicherung zu den sogenannten Betriebskosten.

Unsere Partner vergleichen

Ob die Gebäudeversicherung auch auf gewerbliche Vermieter umgelegt werden kann

Wohngebäudeversicherungen können sowohl für den privaten Haushalt als auch bei einer gewerblichen Vermietung als Nebenkosten umverteilt werden. Die Anrechnung ist allerdings nur für bestimmte Versicherungsarten gültig. So sind für Wohngebäude die folgenden Versicherungen anrechenbar: Gebäudeversicherung, Vermieterhaftpflichtversicherung, Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht.

Nach welchem Umlageschlüssel die Gebäudeversicherung umgelegt wird

Nach welchem Umlageschlüssel die Kosten für die Gebäudeversicherung umgelegt werden, ist vor allen Dingen von der Vereinbarung abhängig. Die entsprechende Regelung dafür werden Sie in der Regel in Ihrem Mietvertrag finden. Sollte es keine Regelung in Ihrem Vertrag geben, dann wird meistens der Umlageschlüssel nach Wohnfläche beziehungsweise nach Quadratmeter der Wohnung genommen.

Gebäudeversicherung Scheune

Ob beim Umlageschlüssel die Kosten der Gebäudeversicherung auf die Personen einer Wohnung verteilt werden

Sollte in Ihrem Mietvertrag stehen, dass die Betriebskosten beziehungsweise speziell die Kosten für die Gebäudeversicherung nach der Zahl der Personen verteilt wird, dann gilt dieser Umlageschlüssel. In der Regel kann ein solcher Umlageschlüssel lediglich durch die Änderung im Mietvertrag geändert werden. Für die Änderung müssten allerdings sowohl der Vermieter als auch die Nachbarn einverstanden sein.

Gebäudeversicherung Ratgeber 2020

Fazit Gebäudeversicherung Umlageschlüssel

Laut der Verordnung über wohnungswirtschaftliche Berechnungen können Vermieter eine Vielzahl an Kostenpunkten als Umlage auf die Mieter verteilen. Dafür sind unter anderem auch die Beiträge für Versicherungen zulässig wie zum Beispiel die Gebäudeversicherung. Der Umlageschlüssel ist dafür verantwortlich, wie die Kosten umgelegt werden. Die Höhe der Umlage in der Nebenkostenabrechnung ist in der Regel immer von dem jeweiligen Mietvertrag abhängig. Die Nebenkosten werden meistens prozentual nach der angemieteten Quadratmeterzahl laut Mietvertrag aufgeteilt. Somit wird die Abrechnung gerecht an die Wohnfläche angepasst.

DIE GEFRAGTESTEN VERSICHERUNGSPRODUKTE – TOP 10 aus dem Mediaworx Rating

Versicherung Monatliche Google-Suchen
Rentenversicherung 110.000
KFZ Versicherung 90.500
Rechtsschutzversicherung 90.500
Reiserücktrittsversicherung 74.000
Zahnzusatzversicherung 74.000
Haftpflichtversicherung 74.000
Hausratversicherung 60.500
Berufsunfähigkeitsversicherung 40.500
Private Krankenversicherung 40.500
Risikolebensversicherung 40.500

WOHNGEBÄUDEVERSICHERUNG 18.100

Unsere Partner vergleichen